SCHEISSE, ICH BIN EINE FRAU - Performance bei der Ausstellungseröffnung "Die dunkle Seite" von Amy Hany - Zero Arts, Ostendstr. 16, Stuttgart. 28. November 2014.

Liebe Freundinnen und Freunde,

es wird langsam dunkler, aber das macht nichts! - Wir beleuchten "Die dunkle Seite" der letzten Novembertage, die sich in allen Ecken der Schatten verbirgt, und denen wir bereits in diesem Sommer auf die Spur gekommen sind. Ja, manchmal ist der Sommer eine Art Vorbote. Am 28. 11. 2011 bei ZeroArts wird Düsternis nicht nur zum Thema, sie wird eingekreist, aufgefrischt und farbig, denn ...

... Amy Hany und ich werden dem Wolken verhangenen Himmel Zeichen der Aufklärung bieten. Während Amy ihre Ausstellung "Die dunkle Seite" eröffnet, füge ich der tiefen Abendstimmung eine Sammlung destruktiver Lichteffekte hinzu. Bei meiner Performance/ Ausübung SCHEISSE, ICH BIN EINE FRAU steht der Mann im Mittelpunkt. Oh, ich weiß, das hat gerade noch gefehlt! Aber ich bin mir sicher, nicht nur ich bin das Problem, sondern der Mann an sich steckt tief im Morast der Unachtsamkeit. Ich greife da mal kurz und bündig ein.

1000 Grüße

Hannelore Kober

 

Ich hab 5 Zeitschriften der geschmacklosesten Art gekauft, um ein tiefes Elend zu erkennen und zu wiederholen.

Als in diesem Sommer Julian Blanc, - ist bekannt, oder? - aufgetaucht ist, dachte ich, ich muß mich mal in der realen Welt ernsthaft umschauen. War dann ja auch nicht schwierig auf die einschlägigen Zeitungen zu stoßen.

Aber so ganz normal durch die Stadt gehen, reicht eigentlich schon. Nordsee wirbt mit einer halbangezogenen Frau, man sieht Rücken und Arsch, dazu der Text. „Fisch ist sexy“. Ist das bloß unterirdisch einfältig , oder zieht das tatsächlich Kundschaft?

Buchbinder „Rent a car“ druckt dreist „Nicht nur der Preiss ist heiss.“ Abgebildet das Playmate des Jahres Doreen Seidel.

Kommt einfach mal näher. Dafür sind die Weiber da, dafür wurden sie gedruckt, vervielfältigt und verkauft. Dafür haben sie sich hingelegt, dafür strecken sie ihre Ärsche in die Luft und dafür drücken sie ihre Möpse. Ja Scheiße, ich bin auch eine Frau! Was ist denn das für ein beschissenes Image??? Manchmal wünschte ich mir eine dritte Gattung.

Mann muss sich das mal vorstellen. Ein Kind kommt auf die Welt und wächst nichts böse ahnend auf. Da läuft vor ihm bereits ein Frauenimage, das dieses kleine neue weibliche Wesen reduziert und erniedrigt, noch bevor es die Muttersprache beherrscht.

Es ist kein verschissenes Wunder, wenn ein weißes männliches Arschloch. sich im 21. Jh. erlaubt , Kerle zu instruieren, wie man Frauen hernimmt . Ich finde es gut, dass der Typ Schlagzeilen gemacht hat. So wissen wir wenigstens, wo wir stehen. Verdammt noch mal! Sind Frauen keine Menschen???? Ich könnt glatt zum weiblichen Julian Blanc werden , übrigens ohne nachträglicher Entschuldigung, auch wenn mir mein Anwalt ernsthaft  abraten würde.

- Wie kriegst Du die Kerle rum. Würg sie bißchen, oder klemm ihren Schädel zwischen Deine Beine. Greif ihnen ordentlich ins Gemäch, da werden sie schon weich.

Verzeiht mir. Es muß sein. Fühlt Euch für einen kurzen Moment einfach auch mal so wie sich tausende von Männern fühlen. Sie meinen, über dir zu stehen, weil sie in der Regel stärker und agressiver sind.

 

Ich sags mal mit Sokee: (Text unvolständig, aber austeichend.)

 

Ich will keinen Machtwechsel, will mich nur nicht ständig Scheisse fühlen, wenn ihr Scheisse verkauft.

Ich hab mich niemals getraut, wollte lieber in meinem Zimmer

Es hat Jahre gebraucht bis ich meiner bewußt

Und dann kam die Verlustangst

Meine Rolle nervt mich selbst

Und ich bin Leistungsträgerin

Doch wenn ich Scheiße sehe, dann muß ich sie benennen

Ihr peilt noch nicht mal die Kritik, ich bin nicht dei BPU

Ihr wollt alles verficken

Und sagt nicht die Gesellschaft hat Euch zu dem gemacht

Ihr seid doch richtige Männer, Gute Nacht

Ja ich sollte drüber stehen und mich auf mich selber konzentrieren

Ihr sagt es sei nur Entertainment, aber für mich ist es  Gewalt. Ihr wißt wovon ich rede. Ihr wisst Bescheid.  Ihr habt Euch dagegen entschieden zu argumentieren. Und ich renn gegen Wände. Ich fühl mich machtlos.

Für Euch bin ich nur drei Löcher. Ihr seid Männer, ihr seid die höheren Geschöpfe

Ich verschwende Eure Zeit. Ihr seid die höheren Geschöpfe

Zeigt ein bißchen Respekt, zeigt was für Männer ihr seid

Für eure Darstellung von Weiblichkeit und dafür, dass ihr Euch in Eurer Männlichkeit so einig seid. Eure Kinder werden Euch eines Tages mit Verachtung strafen. Sie haben Euer Erbe als Last zu tragen und die Medien geilen sich an Euch auf.

Sie wissen genau, dass man  mit einem Skandal den Verkauf., deutschland sieht keinen    was umzugestalten

Aber muß das Ergebnis von Scheiße so boshaft sein?!

Ich will keinen Machtwechsel, will mich nur nicht ständig Scheisse fühlen, wenn ihr Scheisse verkauft.

Ihr seid Spiegel der Gesellschaft, ihr seid Teil der Gesellschaft

Ihr gewinnt und ich kapitulier

Warum hat denn niemand dieses Patrichart zerbomt?"

 

Ergebnis der Performance: ich habe drei  Männern ins Gemäch gefasst, was mich enorme Energie und Selbstüberwindung gekostet hat. (Hatte mir eigentlich 10 vorgenommen) Alle drei männlichen Opfer dieser Performance waren derart erschüttert, dass ich vor lauter Mitleid beinahe meine aufrechte Haltung verloren hätte.  Ich glaube, dass diese Form eines Angriffs keinem dieser Männer je ins Bewußsein gekommen ist. Sicher waren diese drei "Opfer-Männer" keine Täter.  Aber viele Männer kaufen solche  Zeitschriften, aus denen mein Kleid gemacht ist, viele nutzen Prostitution und haben auch keine Scheu, Frauen  zu begrapschen. Es ist übrigens nicht leicht als Frau, das zu tun, was unendlich viele Männer locker durchziehen können. Der Griff in die Mitte.